Quelle: ZAMG

Interviews

Grazer Schubert-Wettbewerb lockt rund 340 Musiker an

18.02.2018 - 10:44
Preise gibt es u.a. für Gesang und Klavierspiel© APA (Symbolbild)Preise gibt es u.a. für Gesang und Klavierspiel

An der Kunstuniversität Graz (KUG) wird ab Montag (19. Februar) der Internationale Wettbewerb "Franz Schubert und die Musik der Moderne" ausgetragen. Rund 340 Musiker und Sänger aus 56 Ländern treten in den Sparten Duo für Gesang und Klavier, Trio für Klavier, Violine und Violoncello sowie Streichquartett an. Insgesamt werden Preise in der Höhe von rund 100.000 Euro vergeben.

Laut der Kunstuniversität Graz zählt der Kammermusikwettbewerb "Franz Schubert und die Musik der Moderne" zu den höchstdotierten seiner Art. In diesem Jahr findet der im Drei-Jahres-Rhythmus ausgetragene internationale Konkurs zum zehnten Mal an der KUG statt. Das wesentliche Merkmal der Veranstaltung zu der sich 341 junge Musikerinnen und Musiker angemeldet haben, ist die Gegenüberstellung von moderner und klassischer Musik. Dem Publikum wird damit eine mehrtägiges Fest der Kammermusik bei freiem Eintritt geboten

"Romantische Kammermusik, die auch das Duo Gesang und Klavier miteinbezieht, wird moderner, ja neuer und neuester Musik gegenübergestellt", wie Rektorin Elisabeth Freismuth im Vorfeld betonte. Es gehe laut der Rektorin auch darum, die jungen Musikerinnen und Musiker über den Wettbewerb hinaus ein Stück des Weges zu begleiten. Die Preisträger erhalten daher neben den Preisgeldern auch Karriereberatung für sechs Monate und sind in den Folgejahren bei einem Kammermusikkonzert im Hauptabonnement der KUG zu erleben.

Die Erweiterung des Kammermusik-Repertoires im Wettbewerb wird u.a. mit Kompositionswettbewerben und Auftragswerken vorangetrieben. So werden die Teilnehmer auch neue Kompositionen von Sehyung Kim, Isabel Mundry sowie Jungjik Kim vorzutragen haben. Ausgetragen wird der öffentliche Wettbewerb im Florentinersaal des Palais Meran, dem György-Ligeti-Saal des Musik und Musiktheater (MUMUTH) sowie dem Theater im Palais (TIP).

Die Finalisten aller drei Sparten werden in einer Soiree am 25. Februar bekanntgegeben. Den 26. Februar können die Teilnehmer als Feedback-Tag mit den internationalen Juroren und zur Karriereberatung inklusive Bühnenpräsenztraining nutzen. Die Finalistenkonzerte finden am 27. Februar im György-Ligeti-Saal ab 10.00 Uhr statt. Direkt im Anschluss werden die Preisträger bekanntgegeben.

(S E R V I C E - Informationen zum Programm online unter http://schubert.kug.ac.at/wettbewerb)

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech