Quelle: ZAMG

Interviews

Italien für "Blauhelme der Kultur"

30.03.2017 - 12:02
Dario Franceschini kämpft für Kulturgüter© APA (AFP/Archiv)Dario Franceschini kämpft für Kulturgüter

Als Gastgeber des ersten Gipfeltreffens der G7-Kulturminister in Florenz am Donnerstag und Freitag will sich Italien für die Einrichtung von "Blauhelmen der Kultur" engagieren. Der von Kulturminister Dario Franceschini erstmals einberufene Gipfel will sich u.a. mit illegalem Handel von Kunstwerken, Schutz des Kulturguts der Menschheit vor Krieg, Terrorismus und Naturkatastrophen befassen.

"Das, was in Syrien geschehen ist, ist vor Augen. Wir müssen die internationale Gemeinschaft bewegen, sich zur Rettung der vom Fundamentalismus bedrohten Kunstwerke einzusetzen", so Franceschini in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung "Quotidiano Nazionale" am Donnerstag.

"Die UNESCO hat alle Länder aufgefordert, eine nationale Task-Force zum Schutz ihres Kulturerbes einzusetzen. Italien hat diesen Schritt bereits unternommen. Wir wollen jetzt auch eine auf Kulturschutz spezialisierte Einheit des Zivilschutzes einrichten, die bei Naturkatastrophen eingreifen soll. Bei den letzten Erdbeben in Mittelitalien wurden 3.500 Kirchen zerstört", so der italienische Minister.

Franceschini drängt auf eine gemeinsame Erklärung zur Umsetzung der UNO-Resolution 2.347. Darin wird die Zerstörung von Kulturschätzen als "Kriegsverbrechen" bezeichnet. "Kultur ist ein Instrument des Dialogs unter den Völkern, das in dieser Phase besonders gefördert werden muss", kommentierte der Kulturminister.

Für das zweitägige Gipfeltreffen wurden schärfste Sicherheitsvorkehrungen ergriffen. Hunderte Polizisten sind vor dem Palazzo Pitti und vor dem Rathaus Palazzo Vecchio im Einsatz, wo die Kulturminister tagen. Auch Drohnen sorgen für die Sicherheit in der Stadt. Der Luftraum über der Stadt ist am Donnerstagnachmittag gesperrt.

An dem G7-Gipfel nehmen auch UNESCO-Direktorin Irina Bokova, EU-Kulturkommissar Tibor Navracsics sowie Vertreter großer Institutionen wie der Biennale in Venedig und des Beaubourg-Museum teil. G7-Mitglieder sind die USA, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada und Italien.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech