Quelle: ZAMG

Interviews

US-Schauspielstar Sean Penn in Wien

16.02.2011 - 02:37
Schauspieler wirbt für Haiti-Hilfsprojekt© APA (Pfarrhofer)Schauspieler wirbt für Haiti-Hilfsprojekt

Sean Penn hat sein Haiti-Hilfsprogramm in Wien begonnen. Am Dienstag traf der US-Schauspielstar Landwirtschaftsminister Berlakovich sowie Finanzstaatssekretär Lopatka zum Mittagessen im Wiener Sofitel. Dabei wurden vor allem Maßnahmen zum Wiederaufbau der Strukturen in dem Erdbebengebiet besprochen. "Ziel ist es, dass sich Haiti selbst mit Lebensmitteln versorgen kann", so Berlakovich.

Das Lebensministerium will gemeinsam mit dem Hilfswerk Austria International mindestens 600 Menschen in einer Provinz des Landes durch die verbesserte Verfügbarkeit landwirtschaftlicher Produkte und des Kleinviehbestands helfen. Landwirte erhalten dafür Unterstützungen in Form von Wassertanks, Kleinvieh, Saatgut und Schulungen über verbesserte Anbau- und Züchtungsmethoden. "Er ist ein Mensch, der die Welt verändern will", zeigte sich Berlakovich von seiner Begegnung mit dem Kalifornier beeindruckt.

Eigentlich wollte Sean Penn nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti nur zwei Wochen in dem Katastrophengebiet bleiben, um bei der Soforthilfe mitanzupacken. Mittlerweile ist der US-Star mit seiner Organisation J/P HRO seit mehr als einem Jahr in dem Land und betreibt höchst erfolgreich eine Zeltstadt, in der mehr als 55.000 Menschen ein vorläufiges Zu Hause gefunden haben. Und ans Aufhören denkt der zweifache Oscar-Gewinner noch lange nicht. Bei einer Pressekonferenz in Wien forderte Penn am Dienstagnachmittag dazu auf, die Hilfe für das Land auch über ein Jahr nach der Katastrophe nicht abklingen zu lassen. Seine Motivation nach Haiti zu fahren, war einfach: "Ich hatte die Zeit und ich hatte die Ressourcen", erzählte der Schauspieler.

Am Abend traf sich der Hollywoodstar mit Bundeskanzler Werner Faymann und Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Kunst zu einem Dinner, um nachhaltige Kontakte für sein Haiti-Hilfsprojekt J/P HRO zu knüpfen. Davor zeigte sich der 50-Jährige zurückhaltend, aber zuversichtlich am roten Teppich in der Hotellobby. "Ich habe selbst Projekte, die ich vorstellen will", so Penn über seine Pläne für den Abend. "Wenn jemand sie unterstützen will, ist das toll - wenn jemand selbst Vorschläge hat, ebenso."

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech