Quelle: ZAMG

Interviews

Helmuth Lohner ist tot

23.06.2015 - 16:36
Helmuth Lohner verstarb in der Nacht auf Dienstag aufgrund seiner schweren Krankheit.
© APA (Neumayr)

In der Nacht auf Dienstag verstarb Helmuth Lohner aufgrund seiner schweren Krankheit. Lohner spielte an allen wichtigen deutschsprachigen Bühnen vorwiegend schwierige Charakterrollen und tragikomische Rollen.

Lohner wurde im Jahr 1933 in Wien geboren. Er schloss zunächst eine Lehre ab – danach holte er die Matura nach und nahm Schauspielunterricht. Danach begann seine Karriere.

Sein Theaterdebüt am Stadttheater Baden gab Lohner 1952. Sein Filmdebüt gab er 1955 in Josef von Bakys „Hotel Adlon“. Seine wichtigste Fernsehrolle war die des Carl Joseph Trotta in der „Radetzkymarsch“-Verfilmung von Michael Kehlmann.

Neben seinem Stammhaus, der Josefstadt, spielte er an vielen großen Bühnen des deutschsprachigen Raums. Am Wiener Burgtheater und bei den Salzburger Festspielen mimte er fünfmal den „Jedermann“.  Zu seinen Auszeichnungen zählen u.a. die Kainz-Medaille, der Titel Österreichischer Kammerschauspieler und die Ehrenmitgliedschaft der Josefstadt.

Helmuth Lohner war bis zuletzt als freier Regisseur an der Josefstadt. Seine letzte Arbeit war „Schon wieder Sonntag“ mit Otto Schenk. Privat war er zweimal mit der deutschen Schauspielerin Susanne Cramer verheiratet, später mit der Schauspielerin Karin Baal und der Journalistin und Moderatorin Ricarda Reinisch. Im Jahr 2011 heiratete er Elisabeth Gürtler.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech