Quelle: ZAMG

Interviews

Premiere: Kissing Mister Christo

18.03.2014 - 13:04
Was ist Rache? Wer rächt sich für was? Wer rächt sich an wem? Wer rächst sich nicht und warum? Wer bezahlt dafür?
Kissing Mister Christo© Anna StöcherKissing Mister Christo

Die Premiere von „Kissing Mister Christo“ von Dominic Oley findet am Mittwoch, 19. März 2014 im TAG (Theater an der Gumpendorferstraße) statt.

 Was ist Rache? Wer rächt sich für was? Wer rächt sich an wem? Wer rächst sich nicht und warum? Wer bezahlt dafür?

 Mit „Kissing Mister Christo“ startet Dominic Oley den Versuch, ausgehend von Alexandre Dumas‘ Roman „Der Graf von Monte Christo“, sich dem Thema Rache aus dem Blickwinkel von heute anzunähern.

Bei einer Trennungs-Show, in der sich ehemalige Paare öffentlich zerfleischen, erscheint unerwartet Dumas‘ Held und erzählt die Geschichte seines Rachefeldzuges. Mit scharfer Komik und in schnellen Diskursen lässt Oley seine Schauspieler dabei durch ein Szenario stolpern, in dem sich zwischenmenschliche Streitereien von heute an großen epischen Emotionen aus der Vergangenheit reiben.

 Die Frage dreht sich um die Existenz menschlicher Gefühle. Gibt es noch wirklichen Zorn? Treten wir noch für etwas ein? Worüber regen wir uns auf und was hassen wir? Müssen wir vielleicht einfach nur unsere eigenen, kleinen Verluste, die Entbehrungen und den formlosen Schmerz in religiöse Höhen hochstilisieren, um wieder an die Freude der Wut, der Zerstörung und des sozialen Brandschatzens herankommen? Und wer bezahlt am Ende dafür?

 Ab morgen im TAG - Theater an der Gumpendorfer Straße, Gumpendorfer Straße 67, 1060 Wien.

 (relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech