Quelle: ZAMG

Interviews

Schwanensee in der Wiener Staatsoper

17.03.2014 - 10:25
Über 200 Mal wurde Schwanensee in der Wiener Staatsoper gezeigt. Jetzt kommt es nach fünf Jahren in einem neuen Kleid zurück.
Schwanensee in der Wiener Staatsoper© APA (epa)Schwanensee in der Wiener Staatsoper

Über 200 Mal wurde Schwanensee in der Wiener Staatsoper gezeigt. Jetzt kommt es nach fünf Jahren in einem neuen Kleid zurück.

Ballettchef Manuel Legris, der seit 2010 Ballettchef der Wiener Staatsoper ist, feiert dasselbe runde Jubiläum wie die Ballettaufführung vom Oktober 1964.

„Im selben Jahr dieser Kreation geboren zu sein, hat mich nur noch darin bestärkt, dass ich die richtige Arbeit für die richtige Person mache“, sagt der 49-jährige Legris.

Olga Esina als Odette und Vladimir Shishiov als Prinz Siegfried stehen bei der Wiederaufnahme auf der Bühne. Rudolf Nurejew war es gelungen, die Choreographie des Tschaikowski-Balletts um eine neue Interpretation zu bereichern – die männliche Hauptrolle wurde aufgewertet und der Partie der Ballerina gleichgestellt. Für die Bühne und Kostüme ist Luisa Spinatelli verantwortlich, die auch für „Die Fledermaus“ verantwortlich war. Mit der neu kreierten Aufführung hofft der Ballettdirektor Legris auch auf ein jüngeres Publikum.

 (relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech