Quelle: ZAMG

Wie finde ich ein seriöses Online-Casino?

27.04.2016 - 18:33
Trotz strikter Regulierungen boomt der Online-Glückspielmarkt weiterhin und das nicht nur in Deutschland.
© APA (dpa/Maurizio Gambarini)

Online-Glücksspiel boomt - Umsätze im dreistelligen Milliarden-Eurobereich werden jährlich weltweit erreicht. Das Bundesland Schleswig-Holstein hat das Glückspielverbot bereits aufgehoben, aber im restlichen Deutschland herrscht theoretisch noch immer Verbot.

In der Praxis ist die Sache allerdings komplizierter. So hat sowohl der Verwaltungsgerichtshof in Hessen als auch der Europäische Gerichtshof Deutschland dazu verpflichtet, gegen illegales Glücksspiel nicht vorzugehen. Warum? Weil die gesetzliche Grundlage dazu, der Glücksspielstaatsvertrag sowohl dem deutschen Grundgesetz als auch EU-Recht widerspricht. Eine Vollstreckung des Glücksspielstaatsvertrags ist deshalb nicht möglich.

 Das Glücksspiel hat eine sehr lange Tradition. Bevor es das Internet gab, wurde in Casinos und Spielhallen oder auf Automaten in diversen Lokalen gespielt und jeder hoffte letztendlich den Jackpot zu knacken. Mit dem Internet hat sich das Glückspiel sehr verändert. Man kann jederzeit und überall oder bequem von zu Hause aus spielen. Allerdings ist das Online-Casino in fast allen Bundesländern Deutschlands sehr strikt reguliert.

 Wie finde ich ein seriöses Online-Casino?

Für viele Interessenten des Online-Glücksspieles ist es schwierig ein seriöses, sicheres Casino im Online-Bereich zu finden. Hier finden sie mehr zum Thema und viele Informationen über sichere Glücksspielanbieter.

Wie oben erwähnt ist Online-Spielen nicht überall in Deutschland verboten. Das Bundesland Schleswig-Holstein hat bereits 2012 Lizenzen an sichere Online-Anbieter vergeben, die legales Spielen ermöglichen. Der Markt im Internet wächst seit Jahren stetig und der Plafond ist noch immer nicht erreicht. Im Jahr 2015 wurden rund 200 Milliarden Euro weltweit umgesetzt. Das lässt auch die Staatskassen ordentlich klingeln, wenn man bedenkt, dass alle Anbieter die 19-prozentige Umsatzsteuer in Deutschland zu entrichten haben. Nun hat die EU-Kommission auch noch ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen des EU-widrigen Glücksspielstaatsvertrags angekündigt, eine vernünftige Neuregelung auf politischer Ebene ist in Deutschland aber dennoch nicht in Sicht.

Jährliche Wachstumszahlen von rund neun Prozent zeigen, dass der Höhepunkt des Online-Glückspiel noch lange nicht erreicht ist – Marktkenner gehen speziell wegen des Booms von Smartphones und Tablets davon aus, dass in den nächsten fünf Jahren mit weiterem starken Wachstum zu rechnen sein wird. Gerade in Deutschland hat Online-Glücksspiel noch viel Potential, da die Zielgruppe der 18- bis 25-jährigen „Digital Natives“ dem Thema sehr aufgeschlossen gegenüber stehen. Man wird sehen ob das bestehende rein theoretische Verbot in Deutschland generell fällt und welche neuen Regulierungen dann auf die Betreiber zukommen werden. Für die Spieler ist aber jetzt schon die Teilnahme an Online-Glücksspielen jedenfalls legal.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech