Quelle: ZAMG

Nacktfotoskanal bei den Stars

02.09.2014 - 10:45
Fotos und Daten auf iCloud und Dropbox sind also auch nicht sicher. Ein Nacktfotoskandal erregt die Gemüter der Stars.
Lücke auf online-Speicherdiensten© APA (dpa)Lücke auf online-Speicherdiensten

Wer seine Fotos und Daten auf online-Speicherdienste ablegt, ist nicht sicher. Das haben jetzt zumindest einige Stars am eigenen Leib erlebt. Die Dienste von iCloud und Dropbox sind also nicht sicher, denn offensichtlich haben sich Hacker Zugang verschafft und Nacktfotos von diversen Promis wie Rihanna, Kirsten Dunst und Jennifer Lawrence ins Internet gestellt.

Ermittlungen wurden bereits eingeleitet auch das  FBI beschäftigt sich mit dem Skandal. Angeblich gab es eine Lücke bei iCloud – man konnte uneingeschränkt Passwörter ausprobieren. Konkrete Beweise fehlen aber noch. Ein Applesprecher sagt dazu: „Wir nehmen die Privatsphäre der Nutzer sehr ernst und untersuchen aktiv diese Berichte“.

Der Zeitpunkt für das Datenleck könnte für Apple nicht schlechter sein. Nächste Woche soll die neue IPhone Generation mit spezieller Bezahlfunktion vorgestellt werden. Das ist natürlich problematisch, wenn fast zeitgleich bekannt wird, dass spezielle Dienst nicht sicher sind, gerade wenn es um Geld geht.

Viele Stars sind extrem sauer. Der Sprecher von Jennifer Lawrence sagte etwa, dass jeder der diese gestohlenen Bilder veröffentliche, belangt werde. Angeblich sind über hundert Stars betroffen.

Bereits vor zwei Jahren gab es einen Angriff auf private Daten und Bilder von Promis. Der Mann wurde ausgeforscht und zu zehn Jahren Haft verurteilt.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech