Quelle: ZAMG

Mit Technologie gegen Betrüger

26.07.2017 - 18:10
In Hollywood werden Casinobetrüger oftmals in einem sehr romantischen Licht dargestellt. Man denke zum Beispiel nur an Filme wie 21 (2008) oder die Ocean’s-Trilogie (2001-2007), in denen der Betrug von Casinos im Mittelpunkt steht und in denen wir oftmals auf den Erfolg der Hauptcharaktere hoffen.
© APA (Archiv/Gindl)

Doch im wahren Leben sind Betrüger ein echtes Problem, die Spielbanken große Probleme bereiten können. Aus diesem Grund setzen viele Casinos, wie zum Beispiel auch 888poker, auf die neuesten Technologien, um ihre Kunden und sich selbst vor Betrugsversuchen zu schützen.

 Mithilfe welcher Mittel Casinos von heute sich schützen können, zeigen wir Ihnen hier.

 Gesichtserkennungssoftware

Sobald Sie durch die Tür eines Casinos treten, wird Ihr Gesicht von einer Kamera fotografiert. Viele Kameras tun nicht viel mehr - sie dienen nur als Sicherheitskamera. Es gibt aber mittlerweile auch Kameras, die mit einer speziellen Gesichtserkennungssoftware ausgestattet sind.

 Das kann für Casinos viele Vorteile haben. Erkennt diese Kamera das Gesicht eines gesperrten Spielers, dann alarmiert sie das Sicherheitspersonal. Es muss sich dabei nicht zwangsläufig um Betrüger handeln. Es ist auch möglich, dass Spielsüchtige sich selbst bei den Casinos melden und im Falle eines Rückfalls direkt am Eingang aufgehalten werden. In Deutschland wird diese Technologie bereits in einigen Casinos erfolgreich eingesetzt.

 Angel Eye

Das heimliche Austauschen von Karten gehörte lange Zeit zu einer der beliebtesten Maschen von Betrügern. Ein Kartenschlitten mit dem Namen Angel Eye (Auge des Engels) hilft dem Croupier von heute dabei, den Überblick über die Karten zu behalten.

 Das System funktioniert folgendermaßen: Das Casino versieht alle Karten mit einem unsichtbaren Barcode, den das Angel Eye scannt, damit es genau weiß, welcher Spieler welche Karte hat. So können Spieler Karten nicht heimlich untereinander austauschen oder mitgebrachte Karten unauffällig mit in das Spiel schummeln. Selbst der geschickteste Taschenspieler kann durch ein Angel Eye innerhalb von kürzester Zeit identifiziert werden.

 RFID-Tags

Selbst falls ein Betrüger es schaffen sollte, sich zahlreiche Casinochips unter den Nagel zu reißen und zu fliehen, kommt er nicht weit damit, da viele Spielbanken ihre Chips mittlerweile mit RFID-Tags ausstatten. Diese Technologie macht jeden Chip eindeutig identifizierbar. Das musste auch Anthony Carleo feststellen, als er Chips aus dem Bellagio-Casino in Las Vegas in einem Wert von 1,5 Millionen US-Dollar stahl. Innerhalb von wenigen Minuten hatte das Bellagio die gestohlenen Chips entwertet und bereits ersetzt. Carleo konnte seine Chips nicht für viel Geld verkaufen und wurde schließlich festgenommen.

 NORA-Software

NORA steht für “Non-obvious Relationship Awareness”. Diese Software hilft dabei, die Verbindungen und Beziehung zwischen einzelnen Personen aufzuzeigen, die man normalerweise nicht auf den ersten Blick erkennen würde. So können organisierte Verbrechen leichter aufgedeckt werden.

 Für Betrüger ist es heutzutage unmöglich, auf unbefugte Weise Geld von Casinos zu entwenden. Die Technologien, mit denen moderne Spielbanken sich heutzutage schützen, sind so ausgereift und raffiniert, dass es fast unmöglich ist, unentdeckt zu bleiben. Und es wird im Laufe der Zeit nur noch schwieriger werden. 

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech