Quelle: ZAMG

3D TV - ein wachsender Wirtschaftsfaktor

18.05.2010 - 18:17
© LG

Das renommierte internationale Marktforschungsinstitut DisplaySearch lässt keine Zweifel aufkommen, ob 3D-TV im Kommen ist. Vielmehr sagt es einen veritablen Boom voraus: Für 2010 wird ein Volumen von 1,1 Mrd. US-Dollar (887 Millionen Euro) für 3D-Fernsehgeräte prognostiziert, für 2011 2,8 Mrd. US-Dollar (2,26 Mrd. Euro), für 2012 4,6 Mrd. US-Dollar (3,7 Mrd. Euro) und für 2015 enorme 15,8 Mrd. US-Dollar (12,74 Mrd. Euro)!

Angesichts dieser Zahlen ist nur logisch, dass die Branche schon die Weichen stellt. So hat bereits im Vorjahr LG Electronics eine strategische Partnerschaft mit dem Satellitensender Korea Digital Satellite Broadcasting (SkyLife) vereinbart, einem der größten Anbieter von 3D-Inhalten. "Unser Ziel ist es, Standards für 3D-Bilder zu definieren – von den Technologien, über die Geräte bis zum gesendeten Inhalt", so Woo Paik, President und Chief Technology Officer von LG Electronics. Sein Gegenüber beim Satellitensender, Mong-Ryong Lee, President und CEO von SkyLife, ergänzt: "SkyLife will der führende 3D-Satellitensender in Korea werden. Wir hoffen, dass uns die Partnerschaft mit LG hilft, an die Spitze der digitalen neuen Medien zu gelangen. Wir planen Investitionen in der Höhe von 30 Mrd. Won (rund 25 Mio. USD/20,2 Mio. Euro, Anm.) für die Bereitstellung von 3D-Inhalten in Zusammenarbeit mit LG."

Die ersten Versuche erfolgen zwar in Korea, LG hat jedoch die Absicht, einen globalen Markt für 3D-TV-Geräte aufzubauen, der auch die USA und Europa abdeckt. LG ist ganz offenbar wild entschlossen, sich im Bereich der 3D-TV-Marken die Marktführung zu sichern und diese auch zu halten. Die Verkaufsziele sind entsprechend ambitioniert: LG will 2010 400 000 Geräte verkaufen und 2011 bereits 3,4 Mio.

rel.red.

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech