Quelle: ZAMG

Fotoserien

rssFeed
13:05
Red Bull Stratos

13:25
Sternenturm

12:02
Mythos Weltall

Best of Media

APA (Red Bull Stratos)

Video Der Sprung von Felix Baumgartner


Nasser Younes/AFP/picturedesk.com

Red Bull Stratos Es ist soweit


NASA/EPA/picturedesk.com

Nachruf Neil Armstrong (1930 - 2012)


Nasa/dpa Picture Alliance/picturedesk.com

Curiosity Mars-Rover könnten bald Menschen folgen


Larry Landolfi/Photo Researchers, Inc.

Seltene Sternstunde der Venustransit


Science Photo Library/picturedesk.com

Weltraummüll Gefahr im All


NASA/EPA/picturedesk.com

Neuer Planet Wir sind nicht allein

Felix Baumgartner ist wieder in der Heimat

27.10.2012 - 12:58
Baumgartner nach Ankunft im "Hangar 7"© APA (Mitter)Baumgartner nach Ankunft im "Hangar 7"

Knapp zwei Wochen nach seinem Sprung aus der Stratosphäre ist der Extremsportler Felix Baumgartner in seiner alten Heimat Salzburg eingetroffen. Freitagabend ließ sich der 43-Jährige im "Hangar 7" von seinem Sponsor Red Bull feiern. Samstagmittag trat er mit seinem Team bei einer Pressekonferenz auf. "Die Welt hat den Atem angehalten", sagte der Österreicher über seinen Rekordsprung vor Medien.

Der 43-Jährige wurde von seinem Team begleitet. Sein Mentor Joe Kittinger, der technische Leiter der "Red Bull Stratos"-Mission Art Thompson, der medizinische Leiter Jonathan Clark, der Techniker für lebenserhaltende Maßnahmen, Mike Todd, Skydiving-Berater Luke Aikins sowie Baumgartners rechte Hand Andy Walshe kamen mit in die Mozartstadt.

Baumgartner tourte zunächst durch amerikanische Talkshows, ehe er Freitagabend erstmals wieder in Europa landete. "Erstens bin ich froh, dass das Ganze glücklich geendet hat", zeigte er sich erleichtert. Er freute sich, wieder hier in Salzburg zu sein, und "dass viele Freunde und Bekannte da sind".

Baumgartner hat mit seinem Sprung aus über 39 Kilometern Höhe Geschichte geschrieben. Am 14. Oktober erreichte er als erster Mensch im freien Fall Überschallgeschwindigkeit. Über den Moment nach der Landung sagte Baumgartner: "Da wurde mir klar, was wir erreicht haben." Darauf sei er stolz.

Baumgartner dürfte mit seinem Sprung drei der vier angepeilten Rekorde gebrochen haben. Die Anerkennung der Daten dürfte in einigen Wochen erfolgen. Der Sprung aus über 39 Kilometern Höhe gilt als offizielles Ende seiner Karriere.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech