Quelle: ZAMG

Schlag gegen Kinderporno-Ring

19.03.2014 - 11:03
In den USA ist den Ermittlern ein Schlag gegen einen Kinderporno-Ring geglückt, der weltweit agiert hat. Es wurden 14 Männer festgenommen, die eine Internetseite mit über 27.000 Mitgliedern aus aller Welt betrieben.
Schlag gegen Kinderporno-Ring© pixelioSchlag gegen Kinderporno-Ring

In den USA ist den Ermittlern ein Schlag gegen einen Kinderporno-Ring geglückt, der weltweit agiert hat. Es wurden 14 Männer festgenommen, die eine Internetseite mit über 27.000 Mitgliedern aus aller Welt betrieben.

Der Kopf der Bande ist ein 27-jähriger Mann aus Louisiana. Er muss mit einer 20-jährigen Haftstrafe rechnen. Er hat bereits gestanden, immer wieder in sozialen Netzwerken falsche Profile von Kindern angelegt zu haben. Es fanden sich auch Bilder von sehr kleinen Kindern – einige der Opfer waren erst drei Jahre oder jünger.

Auf der Internetseite konnten über 2000 Videos nackter Minderjähriger angesehen werden. Die meisten der in etwa 250 Opfer stammen aus den Vereinigten Staaten (228), weitere aus Großbritannien, Neuseeland, Kanada, Australien und Belgien. Die meisten Opfer waren Jungen – nur acht waren Mädchen.

Weitere Festnahmen werden erwartet, da gegen 150 amerikanische und 150 weitere Nutzer ermittelt wurde. „Niemals zuvor in der Geschichte seiner Behörde seien so viele Opfer im Zuge einer einzigen Ermittlung identifiziert worden“, sagte der stellvertretende ICE-Direktor Daniel Ragsdale. „Unsere Behörde beobachtet eine zunehmende Entwicklung, in der Kinder im Internet von Erwachsenen überredet, ausgetrickst oder gezwungen werden, sexuell eindeutige Bilder von sich zu machen“, sagte er.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech