Quelle: ZAMG

Interviews

Thema Europäische Union

Kolumne

Wirtschaftskolumne

Gesundheitskolumne

Höchste EU-Selbstmordrate in Litauen

17.05.2017 - 12:14
Österreich mit 15 Selbstmorden pro 100.000 Einwohner über Durchschnitt© APA (Symbolbild)Österreich mit 15 Selbstmorden pro 100.000 Einwohner über Durchschnitt

Litauen hat in der EU die höchste Selbstmordrate, Griechenland und Zypern die geringste. Österreich liegt mit 15 Selbstmorden pro 100.000 Einwohner über dem EU-Durchschnitt (elf pro 100.000 Einwohner). Dies geht aus Zahlen des EU-Statistikamtes Eurostat vom Mittwoch hervor.

Mit 32 Selbstmorden pro 100.000 Einwohner sticht Litauen deutlich negativ hervor, dahinter liegen Lettland, Ungarn und Slowenien (jeweils 19), Estland (18), Belgien, Kroatien (je 17), Polen (16), Österreich und Finnland (je 15), Tschechien und Frankreich (je 14), Luxemburg (13) sowie Dänemark, Deutschland und Schweden (12).

Unter dem EU-Durchschnitt liegt die Selbstmordrate in Zypern und Griechenland (je 5 pro 100.000 Einwohner), Italien (6), Großbritannien (7), Spanien und Malta (je 8) sowie Bulgarien (10). Irland, die Niederlande, Portugal, Rumänien und die Slowakei liegen genau im EU-Durchschnitt.

Die Zahlen von Eurostat stammen aus dem Jahr 2014. Von den 4,9 Millionen Todesfällen in der gesamten EU in diesem Jahr waren 58.000 Selbsttötungen, das sind 1,2 Prozent. Fast acht von zehn Selbstmorden wurden von Männern begangen (77 Prozent), und fast die Hälfte (48 Prozent) der Selbstmörder waren in einem Alter zwischen 40 und 65 Jahren. In absoluten Zahlen verzeichnete Deutschland im Jahr 2014 die meisten Selbsttötungen (10.300), gefolgt von Frankreich (9.100) und Polen (6.000).

Um die Vorbeugung zu verbessern, hat das Gesundheitsministerium nun das Österreichische Suizidpräventionsportal online gestellt. Hilfsangebote findet man unter www.suizid-praevention.gv.at.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech