Quelle: ZAMG

Verdächtiger "Waldmensch" bestreitet Mord an Frau

27.11.2010 - 20:09
Friedrich O. in Kirchschlag gefasst© APA (Polizei)Friedrich O. in Kirchschlag gefasst

Eine Woche hat die Polizei fieberhaft nach ihm gesucht, Samstagmittag hat seine Flucht schließlich in Kirchschlag in der Buckligen Welt (Bezirk Wiener Neustadt) geendet: Der als "Waldmensch" bezeichnete, 48-jährige Friedrich O. ist von der niederösterreichischen Polizei verhaftet worden. Der Mann steht im Verdacht, vergangenes Wochenende eine Prostituierte lebensgefährlich verletzt zu haben.

Auch für den Mord an einer niederösterreichischen Landwirtin könnte O. verantwortlich sein. Der Mann hatte sich in den vergangenen Tagen - wie von den Kriminalisten vermutet - in der Buckligen Welt versteckt gehalten. Wenige hundert Meter von seinem Elternhaus entfernt, hatte er sich unter einem Holzstoß einen Unterschlupf hergerichtet und mit einer Plastikplane abgedeckt, berichtete Leopold Etz vom Landeskriminalamt (LKA) NÖ. Fußspuren und Hinweise aus Bevölkerung hätten die Beamten dann auf die richtige Fährte gebracht. Bei der Überprüfung des Verstecks habe man O. auch angetroffen, der zunächst flüchten wollte, so Etz. Mit Unterstützung eines Diensthundes sei er aber gefasst worden.

Mehrere Zimmer des weit abgelegenen Bauernhofes waren durchwühlt, weshalb die Polizei von einem Raubmord ausging. Aufgrund dessen und weil der Tatort in der Nähe der Heimat des 48-Jährigen liegt, wo der Mann von der Polizei vermutet wurde, geriet er ins Visier der Ermittler. Diese waren am Samstag neben der Einvernahme des Beschuldigten mit der Tatortarbeit beschäftigt.

Im Verhör habe O. bisher geleugnet, etwas mit dem Mord zu tun zu haben. Die Einvernahme des Verdächtigen werde noch einige Zeit andauern, das Ergebnis will die Polizei erst am Sonntag mitteilen, hieß es. Nach dem Verhör muss der 48-Jährige am Sonntag dann an die steirischen Kollegen übergeben werden, die ihn zu dem Mordversuch an der Prostituierten befragen werden.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech