Quelle: ZAMG

Mordversuch auf offener Straße in Bruck an der Mur

24.03.2010 - 18:13
Tatortsicherung in Bruck© APATatortsicherung in Bruck

Im obersteirischen Bruck/Mur hat ein Mann am Mittwochnachmittag zweimal auf eine Frau geschossen und sie schwer verletzt. Das Opfer wurde einmal ins Becken und einmal in den linken Oberarm getroffen. Der mutmaßliche Täter, der Lebensgefährte der Frau, richtete die Waffe danach gegen sich selbst und versuchte sich das Leben zu nehmen. Er schwebte nach Angaben der Behörden in Lebensgefahr.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 14.45 Uhr in der Flurgasse. "Er hat aus größerer Entfernung das Feuer eröffnet", wie Oberst Alois Eberhart der APA mitteilte. Dabei traf er die Frau ins Becken und in den linken Unterarm, die neben ihr gehende Freundin blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock. Es gelang ihr sich auf den Parkplatz eines Supermarktes zu flüchten, während ihre Begleiterin die Polizei alarmierte.

Laut Polizei hatte der Schütze bei der Tat zwei Faustfeuerwaffen bei sich. Ob er aus beiden Waffen geschossen hat, wird noch geklärt. Die beiden Waffen sind vom Kaliber 9 mm und 7,65 mm, ob sie dem Schützen gehören, müsse ebenfalls noch geklärt werden, hieß es.

Die 55-Jährige konnte dann noch etwa 100 Meter weit auf den Parkplatz eines Supermarktes flüchten, wo Passanten die Polizei alarmierten. Der mutmaßliche Täter schoss sich auf offener Straße in den Kopf. "Er schwebt in Lebensgefahr", so Eberhart. Der Zustand der Frau hingegen dürfte stabil sein. Die Polizei geht von einem Eifersuchtsdrama aus.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech