Quelle: ZAMG

Richard Lugner bringt Melanie Griffith zum Opernball

17.01.2018 - 14:07
Lugner freut sich auf Melanie Griffith© APALugner freut sich auf Melanie Griffith

Richard Lugner wird am 8. Februar von der US-Schauspielerin Melanie Griffith (60) auf den Wiener Opernball begleitet. "Sie hat einen goldenen Globe. Ich bin zufrieden mit dem Gast", lobte der Baumeister am Mittwoch. Die Schauspielerin wird gemeinsam mit ihrem Manager und einem Designer anreisen. "An ihr gibt es nichts auszusetzen", unterstrich Lugner.

Neben einem Golden Globe verwies Lugner auch auf die Oscar-Nominierung der Schauspielerin für den Film "Die Waffen der Frauen" (1988). "Was auch immer das ist", frage sich der Baumeister. Weiters wusste Lugner, dass Griffith mit "drei verschiedenen Männern ein Kind" hat. Zwei Mal war die 60-Jährige mit Don Johnson verheiratet, der vor allem durch seine Hauptrolle in der Fernsehserie "Miami Vice" bekannt wurde. "Sowohl die Ballbesucher als auch die Fernsehzuseher werden zufrieden sein", freute sich Lugner.

Mit Jane Fonda habe es - entgegen medialer Berichte - niemals einen Vertrag gegeben. "Eine 80-jährige Frau hat es nicht verdient, vom Lugner auf den Opernball geschleppt zu werden", betonte Lugner. Personen in diesem Alter würden mit dem enormen Geschleppe und Gedränge auf dem Ball nur schlecht zurecht kommen. Roger Moore, der 2012 in der Loge des Baumeisters Platz nahm, habe es etwa "nicht geschafft". Er musste mit eigenen Security-Mitarbeitern ins Hotel gebracht werden. Lugner (85) hat mit dem Trubel am Ball hingegen keine Probleme: "Ich habe das Glück, dass mir das immer noch Spaß macht."

Griffith wird jedenfalls am Dienstag vor dem Ball in Wien-Schwechat landen, wo sie "wegen des Jetlags" erstmal keine Presse wünscht. Auch ein genaues Rahmenprogramm ist noch nicht geplant. Soviel kann aber verraten werden: "Persönlich stehe ich jederzeit zur Verfügung", versprach der Baumeister. Fixe Termine neben dem Ballbesuch sind eine Autogrammstunde am Mittwoch um 14.00 Uhr in der Lugner City sowie ein gemeinsames Abendessen am Donnerstag.

Ganz so leicht wie mit dem Vorjahresgast, der "sehr freundlichen" Goldie Hawn, dürfte es Lugner mit Griffith nicht haben. "Es gibt Sachen, wo sie gefährlich ist", erklärte "Mörtel". Details dazu wollte er aber nicht verraten, denn "ein Kavalier genießt und schweigt". Welches Kleid die Schauspielerin tragen wird, steht noch nicht fest. "Sie hat ja ihren eigenen Designer", sagte Baumeister. Lugner wird - aus Rücksicht auf seinen Gast - wahrscheinlich auch keine persönliche Begleitung aus seinem weiblichen Umfeld mitnehmen. "Sonst gibt es in der Loge einen Damenüberschuss. Damit wird Melanie Griffith keine Freude haben, die hat lieber Männer um sich", wusste der 85-Jährige.

Welche Loge ihm heuer seitens der Organisation zugeteilt wurde, wusste Lugner noch nicht. "Wahrscheinlich sitze ich wieder am Juchhe. Da sind die Wege halt schon sehr lange", grummelte er. Mit Organisatorin Maria Großbauer habe er keinen Kontakt. "Ich wollte Frau Großbauer vergangenes Jahr kennenlernen. Sie hat gesagt: 'Nein, ich will Sie nicht kennenlernen'", erzählte der Baumeister. Ansonsten befürchtete er noch, dass eine etwaige Demonstration die Zufahrt zum Ball erschweren könnte. Bei der ersten Auflage der schwarz-blauen Koalition im Jahr 2000 demonstrierten 15.000 Personen vor der Oper.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech