Quelle: ZAMG

Partyauftakt beim Wiener Silvesterpfad

31.12.2017 - 22:45
Die Weihnachtsbeleuchtung taugt auch noch für Silvester© APA (EXPA)Die Weihnachtsbeleuchtung taugt auch noch für Silvester

In Wien sind am Sonntag wieder Tausende Gäste aus dem In- und Ausland zum traditionellen Silvesterpfad geströmt. In den Nachmittagsstunden waren bereits knapp 300.000 Besucher unterwegs, gab das Stadt Wien Marketing bekannt. Das Treiben verlief laut Veranstalter bisher ohne jegliche Zwischenfälle.

"Momentan verläuft alles ruhig, alles planmäßig. Es gibt keine Zwischenfälle", sagte ein Sprecher der Polizei auf APA-Anfrage. "Es ist wunderschön, dass so viele Menschen aus den verschiedensten Ländern, Kulturen und Generationen heute in Wien den Jahreswechsel friedlich und ausgelassen miteinander feiern", freuten sich auch die Veranstalter.

Bei freiem Eintritt nutzten zahlreiche Gäste bereits ab dem frühen Nachmittag das bunte Programm. An elf Standorten in der City, aber auch im Prater und in der Seestadt Aspern wurden Live- und DJ-Musik, Kinderprogramm und Tanzkurse geboten.

Am Rathausplatz heizte am Nachmittag etwa die Band "Fräuleinwunder" dem Publikum mit deutschen Pophits ein. Ausgelassene Stimmung herrschte auch Am Hof, wo unter anderem "The New Commitments" auftraten und Soul-Klassiker interpretierten.

Der Graben mutierte bereits am Nachmittag zur großen Tanzfläche. Dutzende Besucher übten bei den Walzerkursen schon einmal für den Donauwalzer zum Jahreswechsel. Auch die jüngsten Besucher kamen nicht zu kurz. Sie wurden unter anderem auf der Freyung beim Okidoki-Kinderprogramm von der Ratte Rolf Rüdiger unterhalten.

Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Dutzende Gastrostände säumten den Pfad. Der Punsch wurde stilecht in Häferl in Schweinchen- oder Fliegenpilzform ausgeschenkt.

Besonders warm einpacken musste man sich heuer nicht. Tagsüber flanierten die Besucher bei Sonnenschein und beinahe frühlingshaftem Wetter durch die Stadt. Auch am Abend herrschten milde Temperaturen, so dass einige der Feiernden die Winterjacken über dem Arm trugen. Trotz des milden Wetters kamen die gewohnt bunten Kopfbedeckungen zahlreich zum Einsatz - besonders beliebt waren Mützen in Schweineform, blinkende Hasenohren und glitzernde Hüte.

Private Feuerwerkskörper sind zwar verboten, dafür gibt es zu Mitternacht jeweils ein großes Feuerwerk am Rathausplatz und am Riesenradplatz. Die Polizei ist heuer mit 240 Beamten im Einsatz. Fixe Sperren wie Poller wurden nicht eingerichtet, allerdings wurden etwa rund um den Rathausplatz schwer beladene Lastwagen als Rammschutz eingesetzt.

Für eine reibungslose An- und Abreise mit den Öffis schieben die Wiener Linien wieder Extraschichten. Zusätzlich zur Nacht-U-Bahn fahren zahlreiche Bus- und Straßenbahnlinien bis in die frühen Morgenstunden durch.

(APA)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech