Quelle: ZAMG

Österreicher nach Schießerei in Zürich verhaftet

03.02.2013 - 12:01

Ein 47-jähriger gebürtiger Kärntner sitzt seit Samstagabend in Zürich in Haft, nachdem er sich in der Früh mit der Polizei des Kantons eine Verfolgungsjagd geliefert und dabei mehrere Schüsse auf die Beamten abgegeben hatte. Das Motiv des Mannes war zunächst unklar. Er stammt nach Informationen der APA aus Villach, dürfte sich aber schon seit geraumer Zeit in der Schweiz aufhalten.

Samstag früh kurz vor 7.30 Uhr war die Stadtpolizei von Buskontrolleuren zu einer Straßenbahn- und Bushaltestelle in Zürich-Seebach gerufen worden, weil sich ein Fahrgast ohne gültiges Ticket nicht ausweisen konnte. Als dieser die Polizisten sah, ergriff er sofort die Flucht. Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf. Laut bisherigen Erkenntnissen drehte sich der Flüchtende in der Folge um und schoss mit einer Faustfeuerwaffe in Richtung der Beamten.

Diese konnten sich in Deckung bringen und wurden nicht getroffen. Ein an der Haltestelle stehender Bus wurde jedoch von einem Projektil getroffen. Der Chauffeur blieb aber wie die Polizisten unverletzt. Der Schütze lief in Richtung Katzenbach weiter.

Kurze Zeit später wollte eine Polizeipatrouille beim Schwimmbad Seebach den Verdächtigen kontrollieren. Daraufhin gab der Mann mehrere Schüsse in Richtung der Beamten ab und flüchtete erneut.

Kurz vor 9.00 Uhr meldete sich eine Pensionistin und gab an, an ihrem Wohnort von einem Unbekannten überfallen und mit einer Waffe bedroht worden zu sein. Mit ihrem Fahrrad sei der Täter dann in Richtung Katzensee geflüchtet.

Die Polizei leitete eine Großfahndung ein, veröffentlichte ein Foto und den Namen des mutmaßlichen Schützen. Erkannt und verhaftet wurde er dann von Kantonspolizisten an einer Bushaltestelle im Zentrum von Regensdorf.

Die Hintergründe der Tat und das Motiv waren nach Angaben der Kantonspolizei am Sonntag noch nicht bekannt. Der Mann ist der Polizei bekannt. Laut der Schweizer Zeitung "Blick" soll er auch mit Drogenproblemen zu kämpfen haben. Die Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich dürfte die Untersuchungshaft für den Kärntner beantragen.

(APA/ag.)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech