Quelle: ZAMG

Einheitsschachteln kommen in Frankreich

25.09.2014 - 17:25
Nach Australien zwingt nun auch Frankreich die Tabakkonzerne, Zigaretten nur noch in neutralen Schachteln ohne Markennamen und Logos anzubieten.
Verpackungen ohne Logos© RelevantVerpackungen ohne Logos

Der französische Gesundheitsministerin Marisol Touraine hat angekündigt, dass Markennamen und Firmenlogos nichts mehr auf Zigarettenschachteln verloren haben. Künftig soll es in Frankreichs Traffiken nur noch neutrale Zigaretten-Packungen zu kaufen geben. Die Franzosen wollen damit dem Vorbild Australiens folgen, wo dies bereits umgesetzt ist. 

Nach den Plänen von Touraine, sollen bald alle Zigarettenpackungen in Frankreich komplett gleich aussehen – idente Größe, Farbe und Texte. Mit der Verbannung der Marken, will die französische Regierung das Rauchen noch unattraktiver machen – speziell für die als sehr markenaffin bekannten Jugendlichen.

Kritik der Zigarettenindustrie ließ nicht lange auf sich warten. Doch die angekündigten Schadenersatzklagen wegen der Verletzung des Rechts auf geistiges Eigentum haben wenig Chance auf Erfolg. Tabakkonzerne in Australien hatten bereits gegen die Einheitspackungen geklagt, die derzeit bei der Welthandelsorganisation (WTO) zur Entscheidung liegen. Als Kläger treten die großen Tabak-Hersteller-Länder Kuba, Honduras, Ukraine, Indonesien und die Dominikanischen Republik auf, für die der Tabakanbau ein lebenswichtiger Wirtschaftszweig ist.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech