Quelle: ZAMG

Baldiges Aus für Roaming-Gebühren

04.04.2014 - 10:47
Das Europaparlament hat gestern abgestimmt und sich dafür ausgesprochen, die Roaming-Gebühren bis Ende 2015 abzuschaffen.
Aus für Roaming?© APA (epa)Aus für Roaming?

Das Europaparlament hat gestern abgestimmt und sich dafür ausgesprochen, die Roaming-Gebühren bis Ende 2015 abzuschaffen.

Die Inlandstarife sollen auf die EU ausgedehnt werden - somit könnten die Kunden innerhalb der EU zu Inlandspreisen telefonieren und surfen.

Ziel ist es, dass die Betreiber ihre Inlandstarife auf die EU ausdehnen, so dass die Kunden ihre Handys und Smartphones auf Reisen innerhalb der Gemeinschaft zu Inlandspreisen benutzen können. Die EU Staaten müssen diesen Plänen allerdings noch zustimmen.

Ab 1. Juli treten folgende Änderungen in Kraft: Abgehende Telefonate dürfen nicht mehr als 19 Cent pro Minute kosten (derzeit 24 Cent), eingehende Telefonate nicht mehr als fünf Cent (derzeit sieben Cent). Beim SMS-Versand werden künftig sechs Cent verrechnet (bisher acht Cent). Der Datendownload wird erheblich billiger – waren es bisher 45 Cent so werden künftig nur mehr 20 Cent pro Megabyte verrechnet.

Außerdem wird das Prinzip der Netzneutralität für Europa festgeschrieben. Der gesamte Internetverkehr muss ohne Diskriminierung und Einschränkung unabhängig von Empfänger, Absender, Inhalt, Dienst oder Gerät gleich behandelt werden.

Internetanbieter sollen bestimmte Daten nur dann schneller als andere durchleiten dürfen, wenn es sich um große Datenmengen (etwa Videoabruf oder Gesundheitsangebote) handelt. Das darf aber zu keiner Beeinträchtigung zur Verfügbarkeit und Qualität von anderen Diensten führen.

(relevant Redaktion)

Home
Politik
Chronik
Wirtschaft
Sport
Kultur
Society
Life
Reise
Motor
Hightech